Hoss – Hausgemachtes Salz

HOSS – UNSER HAUSGEMACHTES SALZ

Für unsere Salzkreationen verwenden wir ausschliesslich reines Steinsalz. Dieses entstand in Mitteleuropa in der Zeit des Trias vor ca. 220 Millionen Jahren. Durch die Austrocknung von riesigen Meeren, zu Beginn des Dinosaurierzeitalters, wurden diese gewaltigen Salzlager geschaffen. Durch das Überlagern mit Gestein, in den Jahrmillionen, lagert dieses Salz heute in einer Tiefe von 500 – 800 Metern.

Mit der Abschottung von Umwelteinflüssen über Millionen von Jahren enthält es alle Mineralien der damaligen Zeit in völliger Reinheit und ist frei von Verschmutzungen der heutigen Zeit, wie zum Beispiel Mikroplastik. Unser Steinsalz wird Bergwerken in Mitteldeutschland abgebaut. Das naturbelassene Salz wird nach dem Herausbrechen nur gemahlen und gesiebt. Die Kraft der Urmeere geschützt durch den Stein.

Salz - Das Geschenk der Götter - Das weisse Gold

Früher war es so. Es war sogar so wertvoll, das römische Legionäre mit einer Ration Salz entlohnt wurde. Das Salz wurde über lange Handelswege durch Europa transportiert und war eines der kostbarsten Güter der Welt.

Der Handel und Abbau von Salz war seit der Jungsteinzeit bekannt. In Deutschland zeigt, zum Beispiel die Geschichte der Stadt Schwäbisch Hall, wie Salz die Entwicklung von Städten beeinflusst hat.

Kupferstich von Schwaebisch_Hall aus dem Jahr 1580 von Frans Hogenberg

Kupferstich des Stadtplanes von Schwäbisch Hall aus dem Jahr 1580.

Lesen Sie mehr zur Geschichte von Schwäbisch Hall»»»

Salzarten

Meersalz

NATÜRLICHE TROCKNUNG DURCH SONNENEINSTRAHLUNG

Bei der Herstellung wird Meerwasser in grosse Becken oder Lagunen geleitet. Durch die natürliche Sonneneinstrahlung verdunstet das Wasser und es bleibt das Salz zurück.

Während dieser Trocknung wird das Salz mehrfach gewendet damit alle Feuchtigkeit verdunstet.

Steinsalz

BERGWERKE IN TIEFEN ZWISCHEN 500 UND 800 METERN

Steinsalz wird hauptsächlich im Bergbau abgebaut. Als vor Jahrmillionen die Urmeere austrockneten, hinterliesen sie diese riesigen Salzvorkommen. Im Laufe der Zeit legten sich immer mehr Gesteinsschichten auf dieses Salz.

Dadurch wurde dieses Salz Millionen von Jahren vor Umwelteinflüssen geschützt.

Siedesalz

Mit Wasser und Wärme – aus DER SOLE wird SALZ

Beim Koch- oder Siedesalz  werden die Salzvorkommen mit Wasser „ausgespült“. Dadurch entsteht eine hochkonzentrierte Lösung die in grossen Behältern erhitzt wird.

Bei ca. 140 ° verdunstet das Wasser und zurück bleiben die Salzkristalle. Schon in der Frühzeit produzierten die Menschen an salzigen Quellen so ihr Salz.